Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Grabdenkmälern auf den städtischen Friedhöfen

11.09.2017

Prüfung der Standfestigkeit

Gemäß § 35 der Friedhofsordnung der Stadt Biedenkopf vom 10. Juni 1976 in der derzeit gültigen Fassung sind die Inhaber und Nutzungsberechtigten von Grabstellen verpflichtet, die Anlagen auf den Grabstellen jährlich mindestens zweimal, im Frühjahr nach dem Ende der Frostperiode und im Herbst, auf ihre Standfestigkeit hin fachmännisch zu überprüfen oder auf ihre Kosten durch geeignetes Fachpersonal überprüfen zu lassen. Dabei ist es gleichgültig, ob äußerlich Mängel erkennbar sind oder nicht. Festgestellte Mängel sind unverzüglich zu beseitigen.

Die Inhaber und Nutzungsberechtigten von Grabstellen sind für alle Schäden haftbar, die infolge ihres Verschuldens, insbesondere durch Umfallen der Grabdenkmäler oder durch Abstürzen von Grabmalteilen, verursacht werden.

Im Rahmen der allgemeinen Gefahrenabwehr wird die diesjährige Überprüfung der Standfestigkeit aller Grabdenkmäler auf den städtischen Friedhöfen in dem Zeitraum vom 30. Oktober bis 03. November 2017 durch eine Fachfirma vorgenommen. Die Prüfung wird mit modernen, geeichten Prüfgeräten gemäß der TA Grabmale (Technische Anleitung zur Standsicherheit von Grabanlagen) durchgeführt. Grabdenkmäler die unter der Prüflast wackeln werden durch Warnhinweise (Aufkleber) kenntlich gemacht.

Grabdenkmäler, die umzustürzen drohen oder wesentliche Anzeichen der Zerstörung aufweisen, werden umlegt, wenn die Berechtigten die Gefahr nicht selbst beseitigen. Sind die Berechtigten nicht zu ermitteln, wird die Friedhofsverwaltung nach entsprechender ortsüblicher Bekanntmachung das Erforderliche veranlassen. Bei unmittelbar drohender Gefahr ist eine Benachrichtigung der Berechtigten nicht erforderlich.

Die Kontrolle durch den Friedhofsbetreiber befreit den Grabnutzungsberechtigten nicht von seiner ihm selbst obliegenden Verpflichtung! Falls bei der vorgeschriebenen Überprüfung festgestellt werden sollte, dass eine Instandsetzung vorgenommen werden muss, wird dringend empfohlen, eine Fachfirma zu beauftragen.

Sollte eine bauliche Sicherung, aus welchen Gründen auch immer, nicht umgehend erfolgen können, muss ein akut kippgefährdetes Grabmal umgelegt werden.

Bei älteren Gräbern besteht alternativ auch die Möglichkeit einer Abräumung. Diese ist schriftlich unter Angabe des Namens und des Sterbedatums des/der Verstorbenen, des Friedhofs (soweit bekannt mit Grablage) sowie dem Namen und der Adresse des/der Nutzungsberechtigten bei der Friedhofsverwaltung zu beantragen.

Ein entsprechender Vordruck steht auf der Homepage der Stadt Biedenkopf (www.biedenkopf.de) zur Verfügung.

Biedenkopf, 11. September 2017

Der Magistrat
der Stadt Biedenkopf
Im Auftrag:

gez. Thomas Rößer
Fachbereichsleiter

Anschrift

Magistrat der Stadt Biedenkopf
Rathaus
Hainstraße 63
35216 Biedenkopf

Öffnungszeiten

Vormittags
Montag bis Freitag: 8:30 - 12:30 Uhr

Nachmittags
Montag:     14:00 - 15:30 Uhr
Mittwoch:  14:00 - 18:00 Uhr

 

Tourist-Information
Hainstraße 63
35216 Biedenkopf

Vormittags
Montag bis Freitag: 9:00 - 12:00 Uhr

Nachmittags
Montag, Mittwoch und 
Donnerstag: 14:00 - 16:00 Uhr

 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen